Folge 10: Kraftschluss

Container-Identifikation | Wer ist verantwortlich bei der Ladungssicherung? | Reibwert auf dem LKW | Eingangskontrolle Container

Folge 10: Kraftschluss

About the author:

In a series of specialist articles from the field, on topics relating to containers and trucks, you will receive first-hand professional knowledge.
How to secure cargo correctly and what are the basics of cargo securing?

They are developed and presented by Sigurd Ehringer, owner of SE-LogCon:

  • VDI certified instructor for load securing
  • Reference book author
  • 8 years Project Manager
  • 12 years with the Bundeswehr (company commander)
  • 20 years of sales experience
  • since 1996 consultant/trainer in logistics
  • 44 years instructor/trainer in various fields

Folge 10: Kraftschluss


Das formschlüssige Sichern der Ladung wurde bereits in der Folge 8 behandelt. Nun wollen wir mal den Kraftschluss unter die Lupe nehmen.

Was ist unter Kraftschluss zu verstehen, wie funktioniert er und worauf kommt es bei der Ladungssicherung an.

Kraftschluss ist eine Verbindung zweier Teile über die Fläche, wobei beide Flächen über einen hohen Reibungskoeffizienten verfügen. Wie funktioniert das?


Eine Ladung drückt mit angenommen 10kg auf eine Fläche. Die Normalkraft ergibt sich aus der Multiplikation der Masse (Beispiel 10kg) mit der Erdanziehungskraft g (9,81m/s2).

Die Normalkraft beträgt somit

10kg * 9,81m/s2  = 100N.

Die Normalkraft wirkt immer senkrecht auf die Fläche.


Jede Oberfläche hat eine bestimmte Rauheit, durch die beim Kontakt beider Flächen eine Micro-Verzahnung entsteht.

Das Maß wird mit dem Buchstaben µ angegeben und heißt Reibbeiwert.


Wird nun versucht, die Flächen gegeneinander zu verschieben, entsteht durch diese Rauheit eine Gegenkraft.

Genau dieser Effekt wird beim Kraftschluss benutzt.

Die Gegenkraft hängt ab vom spezifischen Reibbeiwert µ und wird als Reibkraft bezeichnet.


Gibt z.B. ein Hersteller von LKW-Aufbauten für seine Ladeflächen einen Reibbeiwert von µ=0,3 an, so bedeutet dies, dass für das Verschieben von Paletten der Kraftaufwand 30% der Normalkraft beträgt.

Wie funktioniert nun die kraftschlüssige Sicherung einer freistehenden Ladung von 1.000kg gegen den Verschub bei einer Vollbremsung mit 0,8g. (siehe VDI-2700 und EN-12195-1).

Die erforderliche Sicherungskraft beträgt gemäß Regelwerk FS = m * g * a = 1.000kg * 9,81m/s2 * 0,8g = 8.000N = 800daN


Üblicherweise wird eine Ladung mit Spanngurten niedergezurrt. Die Kraft, welche nun dem Verschub entgegen wirkt, besteht jetzt aus zwei Komponenten: die Normalkraft + die Vorspannkraft.

Dabei ist jedoch der Einfluss von drei Randbedingungen zu beachten:

  • die Reibkraft FR aus dem Reibbeiwert µ
  • of the Zurrwinkel α zwischen Anschlagpunkt und dem 1. Umlenkpunkt
  • of the Übertragsbeiwert/K-Faktor zwischen beiden Anschlagpunkten

Die Vorspannkraft kann auch wie ein zusätzliches Ladungsgewicht verstanden werden.

Das bedeutet, dass auch von der Vorspannkraft nur der Anteil entsprechend dem Reibbeiwert wirkt.

Reibkraft FR = 1.000daN * 0,3 = 300daN

Sicherungskraft FS = 500daN * 0,3 = 150daN

Summe: 450daN

Zum Verschieben von 1.000kg wäre also nur eine Kraft von 450daN erforderlich.

Aus dem Beispiel ergibt sich, dass die Vorspannkraft von 500daN nicht ausreicht, um die Ladung gegen Verschub zu sichern.aßnahmen wie Niederzurren ergänzt werden.


Eine weitere Randbedingung für die Größe der wirksamen Vorspannkraft ist der Zurrwinkel α, weil nur der senkrechte Anteil der Vorspannkraft wirkt. Der Anteil ergibt sich aus dem Sinus des Zurrwinkels.

Beispiel: bei einem Zurrwinkel α von 80º beträgt der Sinus 0,9961.

Das heißt von den 500daN Vorspannkraft wirken tatsächlich nur 500daN * 0,9961 = 498daN


Die Vorspannung, welche mit der Spannratsche erzeugt wird, besteht nur zwischen dem Anschlagpunkt an der Ladefläche und dem 1. Umlenkpunkt. An den Umlenkpunkten reduziert sie sich durch Reibungsverluste. Je mehr Umlenkpunkte, desto größer der Verlust.

Die Summe der Vorspannkraft setzt sich also aus mindestens drei Teilen zusammen:

  • Teil 1: Anschlagpunkt – Umlenkpunkt 1
  • Teil 2: Umlenkpunkt 1 und 2
  • Teil 3: Umlenkpunkt 2 – Anschlagpunkt

Das Ergebnis kann mit dem Übertragungsbeiwert/K-Faktor berechnet werden.

Bei einem angenommenen Faktor von 1,5 würde die Summe der Vorspannkraft 500daN * 1,5 = 750daN betragen.


Werden nun dem Beispiel folgend alle Randbedingungen zusammen betrachtet, ergibt sich folgende Rechnung:

FSTF = Vorspannkraft * K-Faktor * sin Zurrwinkel α * µ

= 500daN * 1,5 * sin35º (0,5735) * 0,3 = 129daN

Wie viele Spanngurte sind nun notwendig um diese Ladung zu sichern?

Hier lässt sich folgende Überlegung anstellen:

800daN sind zu sichern, davon die Reibkraft von 450daN abziehen ergibt die Differenz von 350daN. Diese Kraft muss durch Spanngurte erbracht werden. 350daN dividiert / 129daN = 2,7 was bedeutet, es sind 3 Spanngurte erforderlich, um die Ladung von 1.000kg unter den genannten Randbedingungen zu sichern.

Die Schlussfolgerung ist erschreckend, denn von 500daN, was an sich schon sehr viel ist, bleibt tatsächlich nur sehr wenig übrig. Daraus sollte der Schluß gezogen werden, dass die kraftschlüssige Sicherungsmethode Niederzurren mit vielen zu beachtenden Randbedingungen behaftet ist und deshalb mit größter Vorsicht angewendet werden muss.

Ein genereller Lösungsansatz ist die Kombination von Niederzurren + Antirutschmatten mit µ=0,6.

Die Erhöhung des Reibbeiwertes ist das entscheidende Element.


Reibkraft FR = 1.000daN * 0,6 = 600daN

Vorspannkraft FSTF = 500daN * 1,5 * sin35º (0,5735) * 0,6 = 258daN

Sicherungskraft FS = 600daN + 258daN = 858daN

Sicherungsbalance: die tatsächliche Sicherungskraft muss gleich oder größer sein als die erforderliche Sicherungskraft.

858daN ≥ 800daN

In der Praxis sieht man häufig genau das Gegenteil. Vermutlich aufgrund fehlender Kenntnis des Wirkungsprinzips.

Your Sigurd Ehringer.


Patrick Alsmann-WiedemannAuszubildender E-Commerce - Fa. Rothschenk


YouTube

By loading the video, you accept YouTube's privacy policy.
Find out more

Load video

PGlmcmFtZSB0aXRsZT0iU2NodWx1bmcgenVyIExhZHVuZ3NzaWNoZXJ1bmcgaW0gTEtXIC0gVGhlbWEgWnVycmd1cnRlOiBBbndlbmR1bmcvVW50ZXJzY2hpZWRlL8OcYmVyd2FjaHVuZy9UZXN0cyIgd2lkdGg9IjExNDAiIGhlaWdodD0iNjQxIiBzcmM9Imh0dHBzOi8vd3d3LnlvdXR1YmUtbm9jb29raWUuY29tL2VtYmVkL0p5cXhWdnZneU5FP2ZlYXR1cmU9b2VtYmVkIiBmcmFtZWJvcmRlcj0iMCIgYWxsb3c9ImFjY2VsZXJvbWV0ZXI7IGF1dG9wbGF5OyBjbGlwYm9hcmQtd3JpdGU7IGVuY3J5cHRlZC1tZWRpYTsgZ3lyb3Njb3BlOyBwaWN0dXJlLWluLXBpY3R1cmUiIGFsbG93ZnVsbHNjcmVlbj48L2lmcmFtZT4=

Learning Video 6 (german) - Lashing Straps - NOW FREE!

Do you know the Rothschenk Academy? One of the load securing seminars that can be booked online on our store is dedicated to this topic: Load securing in the truck

We have decided to make one of the 9 instructional videos free to provide you with up-close instruction on load securing on the truck.

In video number 6 the Industrial master motor transport and driving instructor Christian Schmid the aspect lashing straps.

Covered in the free learning video:

Minute 0:36 Distinguishing features
Minute 2:35 The label and its indications
Minute 4:52 Tear tests in the test center
Minute 14:05 Application notes
Minute 17:13 Monitoring the safety means

What is the difference between compression and long lever pull ratchet? Does a knot in the webbing weaken the lashing strap? What is a pretensioning force? And what is the discard age of a lashing strap, i.e. when does it need to be replaced?

A cool mix of theory and practice directly on the truck, along with sequences straight from the Rothschenk Test Center will provide you with first-hand professional knowledge on this important topic.

Sonderaktion bis 31.10.2021: Alle 9 Videos mit 50% Nachlass

    • Tutorial video 1-9 Truck load securing according to VDI 2700ff
      (each approx. 20-30 min.) for only 99.- € (statt 190.- € net)
    • Always free in advance: Video 6 for free viewing in full length (german)

You can book these seminars with us online and complete them digitally at any time:


Picture company building Rothschenk
Eine Mitarbeiterin der G&H GmbH Rothschenk näht ein Gurtband an einen Stausack.

On our own account:
Rothschenk. That's us.

Rothschenk is a manufacturer of load securing equipment for overseas containers. In the tranquil town of Aub in central Franconia, we develop, test and sell our own load securing equipment such as dunnage bags/padding, Lashing restraint systems, Edge protection, Anti-slip Mats, Lashing Straps and drum securement. You can get a small insight into our product world in our Online Shop: [R] SHOP24.

We develop for our customers, to whom also large corporations e.g. from the CHEMICALS-, BEVERAGES- and Automotive industry belong, individual load securing. Therefore we are used to come up with new products and solutions in our own research and test department.

We stand for quality "Made in Germany„. Not only in development, but also in production. Because we are the only manufacturer for load securing with our own production site in Germany. Real "Made in Germany" even.


>> Please use the comment function below for suggestions, additions and also for further questions.

We will, of course, respond promptly and professionally. Your Rothschenk Team


Share this post

Leave a Reply

Your email address will not be published. Erfürderliche Felder sind mit * markiert.


Dear Customers. Our shop is a shop for companies and commercial customers (B2B-shop). Unfortunately, orders by private individuals cannot be taken.